Artikel
 
Heiteres >>>mehr
 
Mit der Kraft der Gedanken >>>mehr
Konflikte - eine Chance für Entwicklung?
 

Wer kennt es nicht? Verschiedene Meinungen und Interessen treffen aufeinander. Oft reicht es, eine andere Einstellung zu vertreten und ein Konflikt tritt auf. Wer eine andere Meinung vertritt, der stört das Gleichgewicht; wer auf ein Problem hinweist, dem kann es passieren, dass er selbst als das Problem bezeichnet wird.

Konflikte binden Energie und belasten die Kommunikation, sie führen zu Unzufriedenheit und wirken demotivierend. Die Vorstellung, dass ein Konflikt immer ein Kampf sein muss, der auf Sieg oder Niederlage ausgerichtet ist, führt dazu, alles zu unternehmen, damit ein Konflikt vermieden wird.

Sich auf den Konflikt einzulassen, bringt den einzelnen oft an die vermeintlichen Grenzen seines persönlichen Handlungsspielraums. Sich mit anderen Menschen oder Personengruppen auseinanderzusetzen und neue Meinungen kennzulernen, verhilft zu neuen Erkenntnissen und erweitert das eigene Spektrum an Handlungsmöglichkeiten.

 

Konflikte sind ein fruchtbarer Boden für Entwicklung und Wachstum.

Im Konflikt gibt es mindestens zwei Parteien, die gegensätzliche Ansichten vertreten und jede dieser Parteien ist ihrerseits davon überzeugt, im Recht zu sein. Doch wie kommt es zu dieser unterschiedlichen Sicht der Realität?
Wie Wirklich ist die Wirklichkeit?
Jeder selektiert durch seinen Wahrnehmungsfilter und nimmt ein und dieselbe Situation unterschiedlich wahr. Je nachdem welche Information für den einzelnen wichtiger ist bzw. mit seinen bisherigen Überzeugungen übereinstimmt, umso eher wird diese Information wahrgenommen werden. Jeder konstruiert seine eigene Sicht der Wirklichkeit. Je weiter der Konflikt fortgeschritten ist, umso schwieriger wird es für den einzelnen, die Wirklichkeitskonstruktion des Kontliktpartners zu verstehen und dem negativen Sog der destruktiven Konfliktdynamik zu entkommen.
Woher kommen die vielen Wirklichkeiten
Das offene gemeinsame Gespräch wird eingeschränkt. Der Schwerpunkt der Auseinandersetzung verlagert sich auf die Ebene des Handelns, die viele Möglichkeiten für Fehlinterpretationen und Missverständnisse bietet. Wenn vorrangig Taten sprechen, dann wird der "Weg zurück" schwieriger und es besteht die berechtigte Befürchtung, den gemeinsamen Boden für eine Problemlösung zu verlieren.
Einfühlungsvermögen und Verständnis schwinden
Wer einmal erfahren hat, welche Bereicherung Konflikte bringen können, wenn sie konstruktiv bearbeitet werden, der erkannt hat, dass es um das Finden einer neuen Gewinn - Gewinn - Situation geht, der wird in Zukunft Konflikten positiv gegenüber treten, da diese in jedem Fall ein Potenzial für Entwicklung in sich tragen.

publiziert in "Projekte auf kommunaler Ebene erfolgreich managen", Manz Verlag 1998
© DI Gisela Zechner - Training & Coaching

Konflikte, ein persönlicher Sieg

nach oben